Mission Rosetta

PHYSIK_DLR_Rosetta

Am Mittwoch, dem 12.11.2014, hatten neun Schülerinnen und Schüler mit Frau Botzian die Möglichkeit, die Landung der Mission Rosetta im DLR Köln live zu verfolgen.

Die Rosetta-Mission wurde 1993 von der ESA beschlossen und die Sonde im März 2004 gestartet.  Das Ziel der Mission ist es, den Ursprung des Kometen und die Entstehung unseres Sonnensystems besser verstehen zu können.  Am 12.11.14 löste sich die Landesonde Philae von ihrem Mutterschiff, der Sonde Rosetta und landete auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko.

Deutschland hat sich maßgeblich an der Rosetta-Mission beteiligt, und die Landeeinheit Philae wurde von einem internationalen Konsortium unter Leitung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt und gebaut.

Im  School_Lab des DLRs wurden uns zunächst die Idee und Entwicklung der Mission Rosetta erklärt. Außerdem konnten wir in einem Simulator einen künstlichen Kometen beobachten und nahmen an Experimenten mit flüssigem Stickstoff teil.  

Im Anschluss daran wurde die Arbeit in den Kontrollräumen übertragen. Als die Daten für die geglückte Mission schließlich eintrafen, lösten sie im Zentrum Darmstadt sowie in Köln große Euphorie aus. Es war sehr beeindruckend zu sehen, wie so der erste Teil jahrelanger Arbeit und Forschung zu Ende ging.

Der Besuch im DLR war sehr informativ und hat uns auf außergewöhnliche Weise Einblicke in die Luft- und Raumfahrt gewährt.

Helen B. und Anne G., Q1 2014/15