Austausche und andere Aufenthalte im englischsprachigen Ausland

Zahlreiche KFGler haben ihre Englischkenntnisse im Ausland aufgefrischt und vor allem interessante kulturelle Erfahrungen gemacht und internationale Freundschaften geschlossen. Einmal jährlich bietet das KFG einen Informationsabend zum Thema Auslandsaufenthalte für die Schülerinnen und Schüler der Stufen 9 und 10 an. Dabei stehen stets Schülerinnen und Schüler des KFG zur Verfügung, die bereits einen längeren Auslandsaufenthalt absolviert haben, um mit ihren Erfahrungen die Interessenten zu beraten. Mit der Zeit hat sich ein enges Netzwerk von ehemaligen Austauschschülern gebildet, das zu fast jedem englischsprachigen Land mit Erfahrungsberichten dienen kann. So ist auch den Jahrbüchern jedes Jahr erneut zu entnehmen, wie bereichernd solche "Auszeiten" sind.

Fahrten

Neben fachbezogenen Studienfahrten in der Oberstufe gibt es auch in der Sekundarstufe I zuweilen die Möglichkeit, dem Vereinigten Königreich einen Besuch abzustatten. Im Juni 2005 und 2008 machten beispielsweise jeweils zwei neunte Klassen ihre vorgezogene Abschlussfahrt der Mittelstufe nach Oxford.

Das Besondere diese Fahrten besteht darin, dass die Schüler/innen zu zweit oder dritt in Gastfamilien untergebracht werden. So  Klassenfahrt stellenweise zum Abenteuerurlaub, wenn es gilt, die typischen englischen Wasserhähne auszutricksen, um an wohltemperiertes Wasser zu kommen, oder wenn die Toilettenspülung "irgendwie anders" funktioniert als zuhause. Die Einblicke in den Alltag britischer Familien sind zahlreich und durch kein Lehrbuch zu ersetzen.

Tagsüber stehen die Aktivitäten mit der Gruppe im Vordergrund. Die Universitätsstadt selbst mit ihren berühmten Colleges, Stratford-upon-Avon als Geburtsstadt Shakespeares, Warwick Castle und natürlich die Metropole London - eine Woche ist eigentlich zu kurz, um dies alles zu sehen und die Eindrücke zu verarbeiten. Trotzdem: Es lohnt sich. Wie viele Schüler wissen schließlich aus eigener Erfahrung, wie echte fish 'n' chips mit vinegar schmecken, wie es sich anfühlt, auf der "falschen Seite" zu fahren, wie sich Schauspieler zu Shakespeares Zeit bei der Theaterprobe gefühlt haben und dass man mit seinem Schulenglisch tatsächlich verstanden wird?!

Unterrichtsprojekte

"Projektorientiertes Arbeiten im Unterricht fördert die Kreativität der Schüler" - das gilt auch für das Fach Englisch. Sei es in Klasse 6 bzw. 7 (Schreiben von Gespenstergeschichten nach Kontaktaufnahme mit einem englischen Castle) oder in Klasse 10 (eigene Verfilmung eines Romans, einer Kurzgeschichte oder von Szenen aus der amerikanischen Geschichte), das freiere, kreative Arbeiten macht allen Beteiligten Spaß und bringt Ergebnisse, die lange Zeit in Erinnerung bleiben.

Neben der sorgfältigen Arbeit mit dem Lehrbuch versuchen die Lehrkräfte der Fachschaft Englisch, den Unterricht durch direkte Sprachkontakte und authentische Sprechsituationen zu ermöglichen. Hierfür ist nicht unbedingt ein aufwändiger Auslandsaufenthalt notwendig. Am Köln-Bonner Flughafen z.B. konnten Schülerinnen und Schüler der Unterstufe an Passagieren ausgewählter Flüge zwischen Großbritannien und Deutschland ihr Können erproben. Ausgerüstet mit Fragebögen interviewten Sie die Passagiere über ihre Reiseroute sowie ihr Verhältnis zu Großbritannien bzw. Deutschland. Für die Schülerinnen und Schüler ist es ein motivierendes Erlebnis festzustellen, dass sie bereits nach einem Jahr Unterricht Gespräche mit native speakers führen können.