Fachbereich_Deutsch_Bild1

Das Fach Deutsch am KFG

Das Fach Deutsch hat im ordnungsgemäßen Fächerkanon des Gymnasiums eine grundlegende und zugleich besondere Stellung.  Hier stellt sich das Fach mit seinen allgemeinen Zielen, Aufgabenschwerpunkten und einigen schulspezifischen Festlegungen kurz vor.

Weltwahrnehmung, Urteilsbildung und Gestaltung des eigenen Lebensraums vollziehen sich hauptsächlich über Sprache in komplexer sozialer Interaktion. Insofern kommt dem Deutschunterricht in seinen kommunikativen Lernerfahrungen einebesondereRolle zu: Er trägt zur Persönlichkeitsbildung und Selbstständigkeit der heranwachsenden Schüler bei, indem er die (mutter-)sprachliche Entwicklung und die Aneignung der Kulturtechnik 'Schreiben' und 'Lesen' fördert.  Der Literatur- und Sprachunterricht fördert in erster Linie Verstehens- und Verständigungsprozesse.

Ferner verfolgt der Deutschunterricht das Ziel, die Schüler in die literarischen Traditionen einzuführen und sich kritisch mit gegenwärtigen Tendenzen (wie z.B. mit dem Gebrauch der neuen Medien) auseinanderzusetzen, damit sie am kulturellen Leben unseres Landes teilnehmen und dieses mitgestalten können. Dabei werden allgemeine Bildungszielewie Demokratieverständnis, Respekt vor der kulturellen Vielfalt oder eine kritische Sichtweise der Globalisierung bewusst berücksichtigt. 

Die Richtlinien für das Fach drücken dies so aus: Das Fach Deutsch soll „Erkenntnis- und Handlungsmöglichkeiten eröffnen [...] auf der Basis differenzierter sprachlicher Deutungs- und Darstellungsfähigkeiten, reflektierter Einsichten in Geschichte und Struktur der (deutschen) Sprache sowie exemplarisch vertiefter Kenntnisse bedeutsamer Werke der (deutschen) Literatur und ihrer Geschichte.“

Damit gliedert sich unser Fach in das Aufgabenfeld Ides Gymnasiums ein, dessen Gegenstand Gestaltungen (Darstellungen, Deutungen, Kritiken, Entwürfe etc.), die durch sprachliche, akustische oder visuelle Zeichen vermittelt sind und in denen Wirklichkeit als vermittelte Wirklichkeit erscheint. Die Methodik dieses Fächerbereichs dient den Verfahrens- und Erkenntnisweisen dieser Gestaltungen (hier der künstlerisch-literarischen). Durch den neuen Kernlehrplan werden verstärkt wieder Sachtexte und diskontinuierliche „Texte“ (wie Graphiken und Statistiken) in den Vordergrund der Untersuchung gestellt. (Vgl. hierzu insgesamt www.bildungsportal.nrw.de!)

Was bedeutet das konkret für die Ausübung und Gestaltung des Faches an unserem Gymnasium? Das erfahren Sie auf den nächsten Seiten unserer Homepage!

Vorschlagsliste mit Themen und Lektüren zur Umsetzung des Schulprofils im Fach Deutsch in der Sekundarstufe I (im pdf-Format)

 

Statt der Formulierung „Schülerinnen und Schüler“ bzw. „Lehrerinnen und Lehrer“ wurde der Einfachheit halber die kürzere, männliche Form in ihrer generischen Bedeutung verwendet.

Für die Richtigkeit der angegebenen Bestell- und Telefonnummern wird keine Haftung übernommen, da sich diese ständig ändern können.