Der Besuch in der Kläranlage Bonn-Beuel

An einem Montag im Januar 2016 besuchten wir mit unserer Klasse 7d  des Kardinal-Frings-Gymnasiums und Frau Bruns, unserer Chemielehrerin, die Kläranlage Bonn-Beuel. Mit dem Bus fuhren wir nach Schwarz-Rheindorf. Nach einem Fußmarsch erreichten wir das Gelände der Kläranlage in der Siegaue, nahe der Nordbrücke.

Als wir dort ankamen empfingen uns ein unfreundlicher Duft und ein freundlicher Mitarbeiter der Kläranlage.

Er zeigte uns die verschiedenen Becken der Kläranlage, in denen unser Abwasser gereinigt wird, bevor es in den Rhein geleitet wird. Nachdem wir uns zunächst einmal umgesehen haben, führte der Mitarbeiter uns durch die gesamte Anlage und erklärte uns alles.

Vorreinigung des Abwassers (c) Stadt Bonn

Vorreinigung des Abwassers

Wir erklären euch jetzt das Trennverfahren des Abwassers:

Mechanische Reinigung
  • Rechen: Die Rechen entfernen alle großen Feststoffe wie z.B. Toilettenpapier.
  • Sandfang: Beim Sandfang wird die Strömung stark verlangsamt. Dies bewirkt, dass sich kleinere Feststoffe wie z.B. Sand absetzen.
  • Vorklärung: Bei der Vorklärung wird die Strömung noch stärker verlangsamt und alle Feststoffe, die sich abgesetzt haben, werden in einen Trichter geschoben. Dazu kommt noch das Wasser aus dem Regenrückhaltbecken und dem Regenüberlaufbecken.
Biologische Reinigung:
  • Denitrifikation: Die Mikroorganismen leben von den gelösten Stoffen im Abwasser, die 2/3 der Verunreinigungen ausmachen. Diese Mikroorganismen fressen diese Stoffe und wandeln sie in Belebtschlamm um. 
  • Nitrifikation: Danach wird durch biochemische Reaktionen Stickstoff entfernt.
  • Nachklärung: In der Nachklärung kann der Schlamm entnommen werden.
Chemische Reinigung:
  • Chemische Reinigungsstufe: Die chemische Reinigung erfolgt, indem der Phosphor durch zugegebene Salze in Flockenform gebunden und gemeinsam mit dem Überschussschlamm dem Abwasser entzogen wird. Das gefilterte Abwasser wird dann in den Rhein abgeleitet.

Der Ausflug in das Klärwerk Beuel war sehr interessant und lehrreich. Wir haben gelernt, wie kompliziert es ist, unser Abwasser zu reinigen und von Dreck zu befreien. Auf gar keinen Fall dürfen wir Farben, Öl oder Chemikalien in den Ausguss geben, da die Mikroorganismen in der biologischen Reinigungsstufe dadurch sterben. Ebenso dürfen wir keine Feststoffe, wie zum Beispiel Hygieneartikel in die Toilette werfen.

Von Sinje Weyel und Lea Hermann, Klasse 7d

Fotos: Stadt Bonn:
http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/tiefbauamt/abwasserentsorgung/abwasserbehandlung/03705/?lang=de

Belebung des Abwassers (c) Stadt Bonn